Du hast die Hausaufgaben gemacht, das Konzept steht, die Powerpoint Folien sind perfekt und der Beamer funktioniert. Nun stehst du da mit dem Laserpointer, bereit für die Präsentation; es kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen – oder doch? Wir haben bei den Profi Speakern nachgefragt, worauf es bei einem überzeugenden Vortrag ankommt.

Immer wieder fällt das Stichwort: Körpersprache: Es ist bekannt, dass bis zu 93% unserer Kommunikation nonverbal sind. Nur etwa 7% des eigentlichen gesagten Inhalts werden angeblich von den Zuhörern aufgenommen. Umso wichtiger ist es, sich als Vortragender in Körpersprache zu schulen. Das hilft, die Nervosität zu bekämpfen, einen besseren Eindruck zu hinterlassen und im Endeffekt erfolgreiche Präsentationen zu geben; sei es im Business, Studium oder als Vortragender auf der Bühne.

Geheimnis # 1: Gestik

Bühnenschauspieler kennen diesen Tipp: Gesten müssen fast übertrieben werden, damit das Publikum sie wahrnimmt. Die Körpersprache muss den Inhalt widerspiegeln und unterstützen; zum Beispiel: wenn du über eine Idee sprichst, öffne dich dem Publikum gegenüber und präsentiere mit offenen Armen. Wenn du eine starke Position kommunizieren willst, hebe eine Hand oder einen Arm, um deine Autorität zu zeigen. Oder, wenn du zugänglich wirken möchtest halte deine Arme an der Seite.

Geheimnis # 2: Raum in Anspruch nehmen

Anstatt an nur einer Stelle stehen zu bleiben, bewege dich! Bring Schwung in die Präsentation. Nimm Raum ein! Bewegung zeigt Enthusiasmus und Selbstbewusstsein. Natürlich willst du dich nicht so viel bewegen, dass es vom Inhalt ablenkt, doch ein bisschen Aktivität ist notwendig, um das Publikum wach und aufmerksam zu halten.

Geheimnis # 3: Mimik

Was ist das Erste, das du an einer anderen Person bemerkst? Es kann ihr Lächeln oder Zwinkern in den Augen sein. Vergiss nicht, dass das Gesicht seine eigene Geschichte erzählt. Menschen sind es von Natur aus gewohnt im menschlichen Gesicht zu lesen. Alle Augen sind während einer Präsentation auf das Gesicht des Speakers gerichtet. Denke daran, zu lächeln, die Stirn zu runzeln und Emotionen mit dem Gesicht zu unterstützen.

Tipp: die Präsentation ein paar Mal vor dem Spiegel üben und die eigene Mimik beobachten.

Geheimnis # 4: Requisiten

Ob Kaffeetasse, Computer oder Schal, Requisiten können eine Präsentation enorm unterstützen. Verlasse dich nicht nur auf Folien und die Technologie. Kleine Gesten oder anschauliche Beispiele mit Requisiten können eine große Stütze sein.

Geheimnis # 5: Geh auf dein Publikum ein

Die Körpersprache der Menschen im Publikum ist ein hervorragendes Mittel, um zu sehen, wie engagiert sie sind. Schweifen ihre Blicke durch den Raum? Sitzt das Publikum zusammengekauert und schläfrig auf den Stühlen? Oder nicken sie zustimmend? Reagieren Sie auf die Körpersprache des Publikums mit Ihrer eigenen Körpersprache. Zum Beispiel, wenn das Publikum schläfrig aussieht, werfen Sie einige starke Gesten in den Raum, um die Zuhörer wieder aufzuwecken. Ist das Publikum interessiert und aufmerksam? Reagieren Sie mit Begeisterung und bauen Sie ein Lächeln ein.

Zusammengefasst: eine großartige Präsentation ist die Summe verschiedener Einzelteile. Vorbereitung, Präsentation, Technologie und… Körpersprache. Viele Speaker machen den Fehler sich in der Vorbereitung zu verzetteln ohne jemals an die Körpersprache zu denken. Denken Sie daran, dass die Art und Weise wie Sie Ihren Körper während einer Präsentation verwenden, Erfolg oder Misserfolg ausmachen kann. Setzen Sie die Zeichen auf Erfolg.